photorealism from scratch

Studie über Malmittel

By Nat, Juni 13, 2012

Jedes Malmittel ist anders, keins am besten. Aus reiner Neugier habe ich sie alle am gleichen Motiv ausprobiert; Acryl, Öl, Aquarell und – weil’s so schön war – auch Buntstift.

Als Art Resumée ziehe ich daraus, dass kein Malmittel wirklich einschränkt, es ist nur wie überall auf der Welt: Das was man benutzt muss einem liegen.

Bei Öl freut man sich über die nicht endende Chance die Farben doch noch ineinander zu vermalen,mag aber evtl. die langen Trockenzeiten oder die Additiva (Beschleuniger) nicht. Manchmal kann es einen auch echt nerven, dass man ALLE Farben IMMER vermalt. Andererseits batzt es sich außer mit Acryl mit keinem Malmittel so schön, wie mit Öl. Öl hat trotzdem etwas leichtes und intuitives. Einmal geübt, gewöhnt man sich schnell an Öl und hat Vorteile, die man bei allen anderen vermisst.

Acryl ist ein ernstzunehmender Gegner des Öls. Zugegebenermaßen kann man sich bei einer guten Acrylfarbe über nichts beschweren. Brillianz, Vermalbarkeit, ist schnell trocken… Die Eierlegendewollmilchsau. Perfekt um Schicht auf Schicht zu arbeiten. Dennoch finde ich, das Acrylergebnis ist in der Reihe das Schlechteste geworden und schiebe es gerne auf die zu schnelle Trocknung. Obwohl ich so gut wie immer mit Acryl (und Dispersion) arbeite, bin ich immer wieder überrascht über den teils dramatischen Unterschied in dem Auftrocknen der Farbe (je nach Güte trocknet Acryl und Dispersion extrem viel dunkler auf und Guache heller). Das hat man bei Öl und Aquarell nicht.

Die Königsdisziplin bleibt Aquarell. Ich fühle mich immer irgendwie gehandicappt mit Aquarell, weil sich die Farbe immer wieder anlöst, wenn man mit dem Pinsel drankommt. Wie als würde ich Teller auf einem Einrad balancieren, bloß keinen Fehler machen… Bei dieser Maltechnik ist es wichtig nicht zu schnell den weißen, leuchtenden Untergrund mit Farbe zuzuklatschen, man hat quasi ja kein Weiß zur Verfügung. Also immer schön von hell nach dunkel und aufpassen mit den Tellern… Schön ist natürlich die Brillianz und das spezifische Aussehen von Aquarell.

Welches von allen ist mein Liebling? Nachdem man Öl nicht sprühen kann und Aquarell nicht in Schichten zu malen ist, ganz klar Acryl und Öl. Und warum nicht mixed media – zuerst Acryl, dann Öl.

What do you think?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.